Raytheon erhält 523 Mio. Dollar Modernisierungsauftrag für Kuwaits Patriot-Systeme

ANDOVER, Massachusetts, USA (27. Juni, 2016) –  Kuwait kann zukünftig seine Städte und kritische Infrastrukturen noch besser gegen ballistische Raketen, Flugzeuge und andere Bedrohungen aus der Luft schützen. Die US-Armee erteilte Raytheon (NYSE) einen Auftrag über 523 Mio. Dollar, um Kuwaits integrierte Patriot-Luftverteidigungssysteme mit der modernsten einsatzbewährten Konfiguration nachzurüsten. Der Auftragsvergabe Kuweits wurde vom U.S. Verteidigungsministerium am 23. Juni bekannt gegeben.

„Kuwait und die dreizehn Partnerländer im Patriot-Programm investieren damit weiter in das Luftverteidigungssystem und vertrauen auf Patriot zum Schutze ihrer Bürger und Streitkräfte, “ sagt Ralph Acaba, Raytheon Vice President Integrated Air and Missile Defense (IDS). „Patriot ist weltweit das einzige System, das kampferprobt ist und konstruiert wurde, um zukünftigen Bedrohungen durch kontinuierliche Weiterentwicklung überlegen zu sein.“

Die Verbesserungen der kuwaitischen Patriot-Systeme, bekannt als „Konfiguration 3+“, sind beispielhaft für den evolutionären Ansatz von Patriot. Die kuwaitischen „Konfiguration 3+“-Patriots werden über erweiterte Fähigkeiten gegen eine Vielzahl verschiedener Bedrohungen, eine verbesserte Freund-Feind-Erkennung und eine verbesserte Radarüberwachung verfügen.

Kuwait partizipiert damit an den Entwicklungsarbeiten der USA und der anderen internationalen Patriot-Partner und an den bisherigen Investitionen in das Patriot-System. Dies ist einer der vielen Vorteile einer Mitgliedschaft in der dreizehn Länder umfassenden Patriot-Partnerschaft.